Weiterentwicklung des JAHRBUCH ÖKOLOGIE

Hier bieten wir ein Diskussionsforum zur Weiterentwicklung des JAHRBUCH ÖKOLOGIE. Dazu freuen wir uns über Vorschläge, Ideen und Anregungen für neue Formate, Strukturen, Präsentationsformen oder neue Angebote auf der Webseite des Jahrbuches.

Sie können selbst Vorschläge formulieren, Ideen Dritter unterstützen und/oder kommentieren. Beiträge angemeldeter Benutzer werden direkt veröffentlicht. Anonyme Beiträge sind ebenfalls möglich, werden aber vor Veröffentlichung redaktionell geprüft.

Grafikservice

Man könnte das Jahrbuch durch mehr professionell gestaltete Grafiken aufwerten, die zusätzlich über diese Webseite zum Download in hoher Auflösung zur Verfügung gestellt werden könnten. Dies wäre ein Service für die Leser, aber auch eine gute Werbung für das Jahrbuch und dessen Inhalte.

16 Unterstützer | 0 Kommentare
Vordenker

Das Jahrbuch hatte früher die Rubrik “Vordenker”, in der von kompetenten Autoren jeweils ökologische Vordenker portraitiert wurden. Es gab dazu, glaube ich, auch einmal eine von Udo Simonis redigierte Sonderausgabe mit allen bzw. vielen bis dahin erschienenen Portraits. Diese Rubrik sollte man unbedingt weiterführen. Sie war sehr schön zu lesen und sehr inspirierend.

9 Unterstützer | 1 Kommentare
Refeudalisierung durch Katastrophenkapitalismus als Gesundheits- und Ökotechnokratie

Schaut hin:

Die Politiker haben auf dem ÖKT 2021 die Richtung des Neustarts vorgestellt: “Privatisierung First” für ein Höher, Schneller, Weiter so (Trickle Down statt Bürgerversicherung für Alle). Frau Ulrike Guèrot hat bei der aktuellen Corona-Politik genau hingeschaut (Refaudalisierung/Objektifizierungsverbot). Detlef Hartman “Krisen – Kämpfe – Kriege” verfolgt den Prozess der digitalen Transformation schon seit seinen Anfängen (Digitale Plutokratie). Die GHSA führt die Corona-Zoonose und Umweltzerstörung zusammen und entwickelt eine Katastrophenlogik, die militärisch durchorganisiert wird (Technokratie). Die USA haben den World War Zero ausgerufen und die EU den Klimanotstand, worauf auch der Freiwillige Wehrdienst fokussiert. Beispielhaft für dieses Vorgehen sind die Besetzung der Katastrophenstabstellen in EU sowie Gesundheitsministerium und § 28b IfSG nebst Immu-App. China wird von der Kanzlerin als effizientes Vorbild gefeiert und gleichzeitig wird der neue Kalte Krieg immer heißer. Das Zukunftsministerium (Globale Champions) malt virtuelle Regenbögen und Friedenstauben, die sich beim Näherkommen als Corona-Bonanza mit Bullshitjobs, Aufrüstung und Überwachung demaskieren. Bewahrt wird die Schöpfung des (digitalen) Geldes aus dem Nichts, welches nicht den Menschen und der Umwelt dient, sondern dem Reichtum und der Gier Weniger (Greenwashing von Fracking und Atomkraft sowie Genpatenten etc.) – für diese Marktkonforme “Demokratie” bin ich ´89 nicht mit der Kerze spazieren gegangen.

0 Unterstützer | 0 Kommentare